Leben mit Immundefekt / Hafer, Hanf und Cannabis

Vitamin D, Hysterie und ein Arzt der mich ernst nimmt.

Stephan

Lie­be Com­mu­ni­ty,

heu­te früh ging mei­ne Rei­se auf der Suche nach Ant­wor­ten auf mei­ne Müdig­keits- und Erschöp­fung­fra­ge in die nächs­te Etappe: Mein Endo­kri­no­lo­ge wird zum Kri­mi­no­lo­gen und betreibt Ursa­chen­for­schung. Nach dem eher ernüch­tern­den Ter­min in der Uni­kli­nik stand heu­te der Ter­min bei mei­nem Hor­mon­spe­zia­lis­ten an. Nor­ma­ler­wei­se bin ich dort alle 3 Mona­te zum Ultra­schall der Schild­drü­se und zur Kon­trol­le der Schild­drü­sen­hor­mo­ne, doch ich hat­te ein­fach zu vie­le ande­re Bau­stel­len um wirklich regel­mä­ßig zu kom­men. Heu­te war ich also da und bereit eini­ges anzu­spre­chen…

Hormonlose Tage

Es gibt eine Sache die ich so gar nicht mag wenn ich zum Endo­kri­no­lo­gen muss, und zwar muss ich für die Blut­kon­trol­le die Schild­drü­sen­ta­blet­te weg­las­sen. Ohne die Sub­sti­tut-Hor­mo­ne fährt mein Kör­per nicht hoch und mein Stoff­wech­sel liegt brach. Ich kann also weder rich­tig aufs Klo noch wer­de ich rich­tig wach. Wenn ich die Hor­mo­ne aber erst neh­me wenn ich wie­der zu Hau­se bin, dann bin ich den gan­zen Tag wie ein Eich­hörn­chen auf Koks (“aber ich mag den Keks!” – na, aus welchem FIm ist das Zitat 😉 ).

Also bin ich an die­sen Tagen Prinz Vali­um mit Frost­beu­len weil die ande­re Opti­on für mein Umfeld nicht ertrag­bar und für mich viel zu anstren­gend ist.
Ich war also da (und Jens auch) und eigent­lich habe ich mir wirk­lich so gar nichts mehr erhofft. Nor­ma­ler­wei­se wird man nach der Anmel­dung direkt run­ter ins Labor geschickt – aller­dings woll­ten wir ja nen paar Wer­te mehr mit kon­trol­lie­ren las­sen; also wur­de ich direkt hoch zum Pro­fes­sor geschickt und hab gewar­tet, bis ich dran kam.

Die Praxis

Wenn man in die Pra­xis kommt, dann denkt man “huch, wo bin ich denn hier gelan­det?”. Es wirkt alles ein biss­chen wie das Vor­zim­mer oder die gute Stu­be von Oma auf’m Land im Fach­werk­haus. Im Erd­ge­schoss ist die Anmel­dung und die Ernäh­rungs­be­ra­tung. Im Kel­ler­ge­schoss fin­det man das Labor und die Trans­fu­si­ons­lie­gen. Im Ober­ge­schoss sind die Unter­su­chungs­räu­me und Arzt­zim­mer. Alles immer nur auf maxi­mal eine Hand­ voll Pati­en­ten aus­ge­legt. Wer nur sei­ne Wer­te che­cken las­sen muss, kann sogar Sams­tags ins Labor.Die Pra­xi bie­tet die­sen kos­ten­lo­sen Ser­vice an um auch zeit­lich ein­ge­schränk­ten Pati­en­ten die regel­mä­ßi­ge Blut­kon­trol­le zu ermög­li­chen.

Die Ärz­te sind zwei nie­der­ge­las­se­ne Pro­fes­so­ren mit unter­schied­li­chen Fach­be­rei­chen. Die bei­den Inter­nis­ten tei­len sich die Fach­ge­bie­te Endo­kri­no­lo­gie, Dia­be­to­lo­gie, Ernäh­rungs­me­di­zin sowie Sport­me­di­zin und arbei­ten zusätzlich mit einer Ernäh­rungs­wis­sen­schaft­le­rin zusam­men. Man soll­te sich also nicht immer vom ers­ten Ein­druck täu­schen las­sen. Zwar sind Ein­rich­tung und Ärz­te schon nicht mehr die Jüngs­ten ,doch dafür liegt der Fokus wirk­lich auf den Pati­en­ten. Man bie­ten dort sogar psy­cho­lo­gisch beglei­te­te Kur­se für Men­schen mit Dia­be­tes oder Über­ge­wicht an. Die Mädels im Labor sind immer am Lachen, unglaub­lich freund­lich und haben wirk­lich Spaß bei der Arbeit. Viel­leicht liegt es dar­an, dass das Kel­ler­ge­schoss wirk­lich deren ganz eigenes Hoheits­ge­biet ist. Blut­ab­neh­men ist bei die­ser Atmo­sphä­re fast schon was schö­nes.

Ultraschall und Gespräch

Der Pro­fes­sor macht eine Sache ganz anders als die meis­ten Ärz­te: Er trennt Unter­su­chun­gen und Pati­en­ten­ge­sprä­che ganz klar voneinander ab. Wäh­rend des Ultra­schalls sagt er kaum ein Wort (und wenn dann eher im Rahmen von auflockerndem SmallTalk) und erst wenn er fer­tig ist wird man ein Zim­mer wei­ter zum Gespräch gebe­ten.
Wir haben wirk­lich alles ange­spro­chen und die Situa­ti­on geschil­dert… auch wenn er bestimmt nicht alles ver­stan­den hat, so hat er mir zuge­hört und mich ernst genom­men. Ein The­ma haben wir etwas aus­führ­li­cher dis­ku­tiert und zwar eben genau den bei mir fest­ge­stell­ten Mangel an 25-OH-Vitamin-D3. Es ist sowohl Jens wie auch mir an sich schon total unan­ge­nehm sol­che medi­zi­ni­schen Hype-The­men anzu­spre­chen, aller­dings bekom­men vie­le Immun­de­fekt -Pati­en­ten Vit­amin D sub­sti­tu­iert und da haben wir mal nachgehakt.

Mein Endo­kri­no­lo­ge hat fol­gen­des gesagt: “Sie wis­sen ja gar nicht wie vie­le hys­te­ri­sche Frau­en um die 40 auf ein­mal an einem Vit­amin-D-Man­gel lei­den«. Wir leben in Deutsch­land und hier hat ab Herbst qua­si jeder irgend­wann ‘nen leich­ten Man­gel. Er ver­schreibt auch grund­sätz­lich nicht ger­ne die hoch dosier­ten Prä­pa­ra­te mit 20.000 IE, da er ganz schlech­te Erfah­run­gen bei sei­nen Pati­en­ten gemacht hat. Im Haus ist auch ein Nephrolo­ge (Nie­ren­spe­zia­list) und so wur­de auf­fäl­lig, dass erstaun­lich vie­le Pati­en­ten Nie­ren­stei­ne bekom­men, wenn Vit­amin D so hoch dosiert ein­ge­nom­men wird. Er fin­det die­se Trends ganz furcht­bar und sagt, wenn muss man die pas­sen­den Sachen regel­mä­ßig aber nied­ri­ger dosiert einneh­men. Ande­res wie z.B. Vit­amin B12 wür­de er nur als Infu­si­on oder Injek­ti­on ver­ord­nen weil es als Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel in Tablet­ten­form eben wie die meis­ten Präpatrate dieser Art nicht aus­rei­chend wirkt.

Der Pro­fes­sor hat jetzt Blut­un­ter­su­chun­gen ver­an­lasst weil er ger­ne selbst einen aktu­el­len Laborbefund hät­te. Er wird sich die Blut­bil­dung anschau­en und gezielt nach Män­geln suchen. Jetzt bin ich ein­fach nur erleich­tert, dass ich ernst genom­men wur­de und gespannt was am Ende dabei rum kommt.

Ich bin zwar echt zufrie­den nach die­sem Ter­min, aller­dings habe ich gemerkt, wie unsi­cher und selbst­zwei­felnd ich mitt­ler­wei­le an Arzt­ge­sprä­che ran gehe. Da muss ich drin­gend dran arbei­ten. So weit so gut.

Euer Ste­phan

Teilen twitter/ facebook/ Link kopieren
Du hast dich erfolgreich bei stereotypisch angemeldet
Willkommen zurück! Du hast dich erfolgreich angemeldet.
Fantastisch! Du hast dich erfolgreich eingetragen!
Your link has expired
Erfolg! Ihr Konto ist vollständig aktiviert, Sie haben jetzt Zugang zu allen Inhalten.
Bitte gib mindestens 3 Zeichen ein 0 Deine Suchergebnisse

Sollen wir eine Schlagwort vorschlagen?

Systemfehler Kopfkino Grünzeug Bluescreen

Sollen wir einen Autor vorschlagen?

Stephan Jens